Eine Zusatzversicherung für Auslandsreisen ist nicht immer notwendig, aber in sehr vielen Fällen sinnvoll. Planen Sie einen vorübergehenden Aufenthalt (Urlaub, Sprachreise, Studentenaustausch) in einem EU-/EFTA-Staat, übernimmt die Schweizer Grundversicherung alle medizinisch relevanten Leistungen sowie die Kosten für wichtige Medikamente. Legen Sie hier immer die Europäische Krankenversicherungskarte vor, die sich auf der Rückseite Ihrer Schweizer Krankenkassenkarte befindet.

In einem Nicht-EU-/EFTA-Staat wie den USA werden Kosten nur in Notfällen übernommen, bei denen ein Rücktransport ins Ausland aus medizinischen Gründen unmöglich ist. Außerdem dürfen die Kosten nicht mehr als doppelt so hoch ausfallen wie für eine gleiche Behandlung in der Schweiz. Bei sehr hohen Kosten für medizinische Leistungen in den USA ist der Maximalbetrag schnell erreicht. Hier ist eine Zusatzversicherung in jedem Fall zu empfehlen.

weitere Fragen

Muss man die Schweizer Krankenkasse bei Umzug ins Ausland kündigen?

Wo ist man als Grenzgänger/in versichert?

Brauche ich immer eine Zusatzversicherung für Auslandsreisen?