Wie die CSS Krankenversicherung kürzlich mitteilte, werden die Intras und die Sanagate ab 2022 in der Arcosana Krankenkasse aufgehen – jedenfalls was die Grundversicherungen betrifft. Die Zusatzversicherungen der Intras sollen direkt in die Muttergesellschaft CSS eingegliedert werden. Diverse Schweizer Fachmedien berichteten über diese geplante Strukturanpassung. 

Veränderungen am Gesundheitsmarkt als Grund

Laut CSS ist dieser Schritt Veränderungen am Gesundheitsmarkt geschuldet. Insbesondere Solvenzüberlegungen werden von den Verantwortlichen als Begründung angeführt. So führt beispielsweise der verfeinerte Risikoausgleich dazu, dass die Prämienunterschiede der Versicherungen immer kleiner werden. 

Fusion der Grund- und Zusatzversicherungen zum 1. Januar 2022

Ab 2022 können sich Schweizerinnen und Schweizer also nur noch in zwei Versicherungen der CSS Gruppe grundversichern: der CSS direkt sowie der Tochtergesellschaft Arcosana. Die bestehenden Zusatzversicherungen bei der Intras fusionieren vorbehaltlich der Zustimmung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht am 1. Januar 2022 direkt mit der CSS. 

Allgemeine Infos zur Sanagate und Intras

Die Sanagate ist eine Tochtergesellschaft der CSS Krankenversicherung AG mit Hauptsitz in Luzern, die ab 2022 nicht mehr aktiv sein wird. Die Grundversicherungsprämien der Sanagate waren meist günstiger als die der Muttergesellschaft CSS. Gleiches galt für die 1964 gegründete Intras Kranken-Versicherung AG. Auch diese Krankenversicherung wird gemeinsam mit der Sanagate ab 2022 in der CSS Tochter Arcosana aufgehen und die Zusatzversicherungen direkt an die CSS übertragen.